Wildwasser Bochum e.V. - Die Geschichte

Wildwasser – ein Symbol für Eigenschaften, die wir stärken wollen:

"Kraftvoll, rauschend, brausend und aufschäumend,
aber auch ruhig und gelassen;

es kann in allen Farben schillern
und bahnt sich seinen Weg durch Fels und Gestein.

... genauso werden wir sein.
Wir werden unseren Weg finden.“


(Aus: Mühsam – aber nicht unmöglich).

 

Der erste gemeinnützige Wildwasserverein wurde zu Beginn der 1980er Jahre von einer Gruppe Frauen in Berlin gegründet. Die Vorbilder waren zunächst Selbsthilfe- und Therapiekonzepte aus den Vereinigten Staaten und Großbritannien. In Deutschland gab es zu diesem Zeitpunkt in Deutschland noch nichts Vergleichbares, denn sexualisierte Gewalt in der Kindheit war damals kein öffentlich diskutiertes Thema.

 

So entstand 1983 aufgrund der großen Nachfrage von betroffenen Mädchen und Frauen die allererste Beratungs- und Informationsstelle in der gesamten BRD mit dem Namen Wildwasser.

 

 In den folgenden Jahren kam es auch im übrigen Bundesgebiet zu weiteren Gründungen von Wildwasser-Vereinen.

 

Bei sehr unterschiedlichem lokalem Angebot war und ist eines allen gemeinsam:

Die Unterstützung der Eigenressourcen der von sexualisierter Gewalt betroffenen Mädchen und Frauen, die Hilfe suchten und suchen.

Der Verein Wildwasser Bochum e.V. wurde 1990 gegründet. Ziel der Informations- und Beratungsstelle war und ist es, Mädchen und Frauen, die sexualisierte Gewalt erlitten haben und/ oder erleiden, bei ihrer persönlichen Verarbeitung zu helfen, sie zu begleiten und sie bei ihrer Selbsthilfe zu unterstützen.

 

 

 Bildnachweis: Kleiner Gebirgsbach. Rosel Eckstein, pixelio