Inklusives Hippoprojekt

Wir bieten mit diesem inklusiven Projekt insbesondere Mädchen und Frauen mit geistigem Handicap eine Erfahrung, die sie stärkt. Mädchen und Frauen mit geistigem Handicap sind benachteiligt und werden oft stigmatisiert. Und: Mädchen und Frauen mit Behinderung sind in vielen Fällen erheblich gefährdeter, Opfer sexueller Gewalt zu werden als Frauen und Mädchen ohne Behinderung. Gerade Mädchen und Frauen mit geistigem Handicap benötigen eine spezielle Begleitung und Hilfen bei der Aufarbeitung ihrer traumatischen Erlebnisse. Auf nonverbaler Ebene ist es häufig leichter für sie, einen Zugang zu sich und ihrem Körperempfinden zu entwickeln. Aus diesem Grund bieten wir mit dem integrativen Hippoprojekt eine reittherapeutische Maßnahme an. Durch den engen Kontakt mit den Tieren erleben die betroffenen Mädchen und Frauen eine Steigerung ihres Selbsbewußtseins und ihres Selbstwertgefühls. Sie machen etwas Besonderes und trauen sich etwas zu. Sie werden die Pferde kennenlernen, sie berühren, sich um sie kümmern und sich von ihnen tragen lassen. So werden sie sensibilisiert, auf sich und andere zu achten und können ein neues (Körper-) Bewußtsein entwickeln. 

 

Dieses Projekt wurde möglich durch die freundliche Unterstützung von:

 

Soroptimist Witten-Herdecke